Engagiert & bewährt: Genossenschaft Caritas-Markt

Auch in der reichen Schweiz gibt es Arme. Die Betroffenen leben mit einem minimalen Einkommen und können sich nur das Allernotwendigste leisten. Im Caritas-Markt erhalten sie Produkte des täglichen Bedarfs zu Tiefstpreisen.


In den Caritas-Märkten können Armutsbetroffene Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs zu Tiefstpreisen beziehen. Das Sortiment umfasst von Grundnahrungsmitteln über Frischprodukte bis hin zu Hygieneartikeln alle wichtigen Produkte des täglichen Bedarfs. Die Verkaufspreise sind dabei wesentlich tiefer als bei den Grossverteilern. Dank den Einsparungen erhalten arme Menschen einen finanziellen Spielraum. So können sie sich etwas leisten, was ihnen sonst verwehrt wäre: einen Kinobesuch, einen Ausflug oder ein neues Paar Schuhe. Kleine Lichtblicke in einem sorgenreichen Alltag.


Der Caritas-Markt ist ein Projekt des nationalen Caritas-Netzes. Die Caritas-Märkte in den Regionen werden von den selbständigen Regionalen Caritas-Stellen geführt. Diese kommen aus eigenen Mitteln für die Betriebskosten auf. Ein Teil der Artikel wird durch Warenspenden und Unterstützungsbeiträge aus der Wirtschaft finanziert. Es besteht keine direkte staatliche Unterstützung.








Ort der Begegnung

Der Caritas-Markt ist mehr als nur ein Einkaufsort. Er ist auch eine Stätte der Begegnung. Menschen, die dort einkaufen, treffen andere, denen es ähnlich ergeht. Sie können sich austauschen und gegenseitig beraten.

Arbeitsmöglichkeit für Erwerbslose

Im Verkauf und in der Lagerbewirtschaftung erhalten Erwerbslose eine Arbeitsmöglichkeit. Sie werden mit den Aufgaben und Anforderungen im Detailhandel vertraut gemacht und verbessern so ihre Chancen für einen Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt.